Aus dem Schulleben

Aus dem Schulleben

Schüler der 9M stellen sich den Profis

Am 12.2.2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9em und 9dm die einmalige Gelegenheit, Vorstellungsgespräche mit „echten“ Personalern zu führen. Frau Beikirch, Frau Hümpfner und Frau Rabourdin vom Institut für Talententwicklung- kurz IfT- boten den Jugendlichen unterstützt durch Frau Hausmann-Baur von der plurevis GmbH und Frau Radtke von der Firma Dachser ein intensives Bewerbertraining an und fühlten diesen so richtig auf den Zahn. Jeder Schüler wurde zum Gespräch mit der jeweiligen Personalchefin gebeten, die Mitschüler beobachteten genau und gaben konstruktives Feedback. 

Unter anderen wurden die Fragen, wie man freundlich und doch nicht zu aufdringlich begrüßt, wie man sich angemessen kleidet und welche Möglichkeiten es gibt, die eigene Nervosität in den Griff zu bekommen, beantwortet. Natürlich ging es auch ins Detail: „Warum bewerben Sie sich ausgerechnet in unserem Betrieb?“, „Welche Voraussetzungen bringen Sie Ihrer Meinung nach für die Ausbildung mit?“ oder „Macht Ihnen Schule Spaß?“ waren nur einige der kniffligen Fragen, mit denen die Bewerber konfrontiert waren. Außerdem wurden auch die Bewerbungsunterlagen einem fachmännischen Check unterzogen. 

Vielen Dank für diesen äußerst gewinnbringenden Vormittag!

© Corina Engelstätter

Wo Firmen auf gut vorbereitete Schüler treffen

Ein Artikel von Claudia Deeney in der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 5.02.2019

Noch voller als sonst ist es bei der Lehrstellenbörse der Königsbrunner Mittelschule. Neu sind ein Augsburger Großbetrieb, aber auch ein Ausbildungsneuling.

Sechs neue Firmen präsentierten sich bei der Lehrstellenbörse der Mittelschule Königsbrunn. Damit waren in diesem Jahr 55 Betriebe in Klassenzimmern, der Aula und in der Turnhalle mit ihren Ständen vertreten. Die beiden letztgenannten Locations werden von der Schule bewusst genutzt, um den Messecharakter in den Vordergrund zu rücken. Und dieses Konzept geht ganz offensichtlich auf, denn so viele Jugendliche samt Eltern wie in diesem Jahr haben sich bisher kaum durch die Gänge geschlängelt.

Zu den 160 Schülern der Mittelschule Königsbrunn als Organisator und Gastgeber waren noch 130 Schüler der Mittelschule Bobingen, 40 Schüler der Via-Claudia-Realschule, zehn Schüler der Christophorus-Schule und vier Schüler des Fritz-Felsenstein-Hauses eingeladen. Zahlen, die Helmut Pfannerstill (Lehrstellenakquisiteur der Stadt Königsbrunn) sowie Philipp Häring (Lehrer) mit Stolz verkünden: „Die Messe ist ein ziemlicher Aufwand, acht Wochen vorher fangen wir intensiv mit den Vorbereitungen an.“ Wobei der Kontakt mit den Firmen das ganze Jahr über kontinuierlich gehalten wird. Für das außergewöhnliche Engagement der Schule, die einen Lehrstellen-akquisiteur dauerhaft als Mitarbeiter beschäftigt, wurde die Mittelschule Königsbrunn mit dem Berufswahl-Siegel Bayern ausgezeichnet.

Händler, Möbelhäuser, aber auch Technikunternehmen sind dabei

Die Anzahl an Firmen und somit auch die Auswahl an Ausbildungsberufen beziehungsweise Praktikumsplätzen war auf jeden Fall nicht nur groß, sondern auch vielseitig. Händler wie Deichmann, Lidl, V-Markt, Einrichtungshäuser Poco oder Segmüller, Unternehmen wie Kuka sowie Borscheid & Wenig, Bauunternehmen Dumberger oder Friseur Cutting Crew sind nur ein paar Beispiele. „Unsere Firmen sind uns sehr treu, die meisten sind Jahr für Jahr dabei“, freuen sich denn auch Pfannerstill und Häring.

Zu den neuen Firmen die in diesem Jahr ihren Stand aufgebaut haben gehört auch die Firma Alcutec aus der Brunnenstadt. Geschäftsführer Jochen Schwarz ist nicht nur ein Neuling in Sachen Lehrstellenbörse, sondern auch in Sachen Ausbildung. „Obwohl es uns als Firma schon seit 1995 in Königsbrunn gibt, konnten wir erst mit einem Umzug im letzten Jahr die Voraussetzungen schaffen junge Menschen auszubilden.“ Ein Betrieb muss bestimmte Auflagen erfüllen, bis zum Umzug gab es beispielsweise keine Möglichkeit einem Azubi eine eigene Werkbank zu stellen.

Jetzt erfüllt Alcutec alle Anforderungen und hat zur ersten eigenen Teilnahme auch gleich den ersten Azubi zum Zerspanungsmechaniker und den Ausbilder mitgebracht. „Ohne die Art und Weise wie Helmut Pfannerstill auf mich zugekommen ist und das ganze betreut, wäre ich nicht hierhergekommen“, erklärt Schwarz ganz deutlich. Die Messe selbst findet er extrem positiv, dass die Eltern dabei sind ist für ihn interessant, aber die Schüler stehen beim ihm absolut im Vordergrund: „Die sollen ja zu uns passen und sich bei uns wohlfühlen.“ Bewerbungen habe er so einige auch für Praktikumsplätze. Diesen sucht beispielsweise auch Niklas Zeininger. Er ist erst 13 Jahre alt und der 8. Klasse. Da ist auch die Fahranbindung wichtig. Insgesamt drei verschiedene Praktika finden in dem Schuljahr statt, weiß Mutter Petra Zeininger-Benning, die das Engagement der Schule zu schätzen weiß.

Augsburger Uniklinik sucht erstmals in Königsbrunn Lehrlinge

Auch die Gäste sind begeistert. Rektor Peter Schwarz von der Via- Claudia-Realschule ist ebenfalls anwesend und freut sich, dass seine Schüler so zahlreich von dem Angebot Gebrauch machen. Wie die 15-Jährige Lea-Sofie aus der 9. Klasse. Sie ist zusammen mit ihrer Mutter Alexandra Oppenländer gekommen und wartet geduldig in der Schlange vor dem Stand der Uniklinik Augsburg. Lea-Sofie weiß genau was sie möchte, nämlich eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten.

Sie hat einen Fragenkatalog zusammengestellt und geht systematisch mit Jochen Geisenberger von der Akademie für Gesundheitsberufe alles durch. Der ist sichtlich begeistert von der motivierten jungen Frau und antwortet auf alle Fragen ausführlich und geduldig: „Motivation, Empathie und natürlich medizinisches Interesse gehören zu dieser Ausbildung auf jeden Fall“, erklärt er. Vom Abschluss her sei die Mittlere Reife aber auch der qualifizierte Mittelschulabschluss Voraussetzung.

Die Uniklinik ist zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal dabei, wie Geisenberger gegenüber unserer Zeitung sagt: „Dass die Mittelschule das macht ist super und es ist heutzutage eine Pflicht als Ausbildungsbetrieb hier präsent zu sein.“

© Claudia Deeney

Spenden statt Geschenke

Zu Weihnachten 2018 verzichtete der TSC dancepoint e.V. aus Königsbrunn auf Geschenke und unterstützte stattdessen unter anderem den Förderverein der Mittelschule Königsbrunn mit einer großzügigen Spende.

Am Tag der offenen Tür am 19.01.2019 überreichte Udo Wendig, 1. Vorsitzender des TSC dancepoint und Mitglied des Fördervereins der Mittelschule im Clubheim in der Weißkopfstraße der Konrektorin, Dagmar Böhm- Lachmann einen Scheck im Wert von 300 Euro. Der Förderverein beteiligt sich finanziell an zahlreichen Maßnahmen der schulischen Arbeit, wie zum Beispiel bei pädagogisch untermauerten Schullandheim- Aufenthalten oder auch bei der Durchführung der Klassensprecherseminare.

Die Mittelschule und den TSC dancepoint verbindet eine langjährige Kooperation. Der jährlich stattfindende Tanzkurs für die Zehntklässler und dessen Höhepunkt, der Abschlussball, ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schullebens.

Die Schülerinnen und Schüler, das Kollegium, die Schulleitung und der Förderverein unserer Mittelschule sagen DANKE!

 

 

„FC DOBBY“ gewinnt das Fußballturnier 7/8 in einem spannenden Finale

Ein an Spannung kaum zu überbietendes Fußballturnier absolvierten unsere 7. und 8. Klässler am Donnerstag, 13.12.2018 in der Willi-Oppenländer-Halle.

In 2 Vorrunden traten die Mannschaften „WHITE KINGS“, „FC M KINGS“, „FC DOBBY“, „FC BEGGARLE“, „LOCADINHO“, „NIGHTRIDERS“, „“THE SUAD“ und die „HÖLLENKICKER“ an. Schnell zeichnete sich hier ab, welche Teams in die Halbfinalspiele einziehen würden.

Der „FC DOBBY“ von Frau Allgayer besiegte die „LOCADINHOS“ von Herrn Höfle knapp mit 2 : 1.

Im zweiten Halbfinale wurde bereits das erste Sieben-Meter-Schießen fällig, das die „WHITE KINGS“ von Frau Knoll mit 5 : 4 für sich entscheiden konnten.

Somit standen die Spiele um Platz 3 und das Finale fest.

Die „LOCADINHOS“ ließen im Spiel um Platz 3 den „NIGHTRIDERS“ keine Chance und fertigten sie mit 5 : 0 ab.

 

 

Hochdramatisch verlief das Endspiel. Nach regulärer Spielzeit stand es 0 : 0. Das Sieben-Meter-Schießen musste die Entscheidung um Platz 1 fällen. Nach dem von jeder Mannschaft 4 von 5 Schützen einen Treffer erzielt hatten, ging auch das Sieben-Meter-Schießen  in die Verlängerung. Die Mädchen jeder Mannschaft mussten ran. Auch jetzt fiel keine Entscheidung. Erst im weiteren Verlauf kam es bei den 3. Schützen zum so genannten „Sudden Death“. Mit viel Glück konnte der „FC DOBBY“ die heimlichen Favoriten des Turniers, die „WHITE KINGS“ besiegen.

Weitere erwähnenswerte Fakten des Turniers:

  • Gülsi schießt ein Tor, Giovanna deren gar zwei. Super Mädels!!!!!

Unsere besten Torschützen (incl. Sieben-Meter):

  • 1 Tor :                                 Ozan, Jamal, Tim D., Josip, Dino, Kevin, Tobias, Emanuel
  • 2 Tore:                               Dominik T., Basti Sch., Dennis L.
  • 3 Tore:                               Timo H., Julian H.
  • 4 Tore:                               Leon
  • 5 Tore:                               Maxim und Emirhan
  • 6 Tore:                              Alex Gh., Ayman, Korhan und Adrian P.

Ein großes Lob und dickes Dankeschön gehen an unsere Schiedsrichter aus der 10aM Felix, Maxi und Moritz.

Insgesamt gesehen war das Turnier ein toller Erfolg. Alle Mannschaften waren vorbildlich bei der Sache und hatten sichtlich ihren Spaß. Die Spiele verliefen äußerst fair und vor allem: Es gab keine Verletzungen!

Die genauen Ergebnisse der Spiele können Interessierte dem Spielplan im Anhang entnehmen.

 © Günter Garreis

Kevin Wagner aus der Klasse 6b überzeugt beim Vorlesewettbewerb

Am Montag, den 10.12.2018 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe statt. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Schulband „No suscpicion“ unter der Leitung von Herrn Garreis führten Mona Eibel und Lars Baur aus der Klasse 6c als Moderatoren durch das kurzweilige Programm.

Bruno Stoll, Vorsitzender des Fördervereins, Förderlehrerin Birgit Fuchs, Schülersprecher Tony Nguyen, Elternbeiratsvorsitzende Bernadette Lechner, Bürgermeister Franz Feigl, Kulturamtsleiterin Ursula Off – Melcher und Hildegard Häfele von der Stadtbücherei hatten es als Jury wirklich nicht leicht und gratulierten schließlich Kevin Wagner aus der Klasse 6b zum Wettbewerbssieg.

Mit einem ausdrucksstarken und lebendigen Vortrag einer Textpassage aus dem Buch „Warrior Cats- Mitternacht“ von Erin Hunter konnte sich Kevin gegen seine Mitschüler Alex Burko (6a), Chika Lehmann (6a), Hannah Orlamünder (6c), Mia Dürner(6c) und Silvana Pepe (6b) durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch, Kevin!

Auch in diesem Schuljahr wurde der Vorlesewettbewerb von unserer Schulband „No suscpicion“ musikalisch umrahmt.

Zu Beginn durften die anwesenden Zuhörer und die Jury die Ballade „Sorry“ hören, super gesungen von Elmina und Zara. Ein weiteres, weitaus bekannteres Stück, nämlich „Girl On Fire“ wurde von Lara und Asya zum Besten gegeben. Ausdrucksvoll und mit viel Gefühl interpretierte Elina das Stück „Control“. Richtig Stimmung kam auf, als unser Gitarrist Kilian zum Abschluss das Einleitungsriff des Songs „Enter Sandman“ von Metallica zum Besten gab. Unsere „Timsens“ am Schlagzeug und am Cajun rockten heftig unseren Musiksaal.

Endlich ist es soweit!

Die Türen des vielleicht größten Adventskalenders in Königsbrunn dürfen geöffnet werden!

Der Adventskalender für unsere Schule entstand dieses Jahr durch die kreative Zusammenarbeit aller Klassen, des OGS-Personals und den Jugendsozialarbeitern sowie der Schulleitung. Das Ergebnis kann sich (im Eingangsbereich der Mittelschule) sehen lassen!

Mit Spannung warten die Klassen nun darauf, an welchem Tag sie wohl an der Reihe sind und ein Türchen öffnen dürfen. Dies wird an jedem Schultag in der Früh mit einer Durchsage der Schülersprecher bekannt gegeben. Dann ist es mucksmäuschenstill in den Klassenzimmern. Wer wird wohl am nächsten Tag an der Reihe sein……?

       

Kreativ im Team- pädagogischer Tag 2018

Zum diesjährigen pädagogischen Tag „Kreativ im Team: Sport- Kunst- Kulinarik“ traf sich das Kollegium unserer Mittelschule am Dienstag, den 20.11.2018.

Nach einer gemeinsamen Stärkung teilte sich das Kollegium in vier Gruppen auf. Herzlichen Dank an dieser Stelle an unsere Kollegin Maria Wolff, die auch in diesem Jahr wieder mit der AG Gastro leckere Suppen, Kaffee und Kuchen vorbereitet hat.

Beim Badminton- Doppel und bei einem Volleyball- Match wurde die Teamfähigkeit unseres Kollegiums unter Beweis gestellt. Simon Haupt, Sebastian Wilken und Niklas Walter, Studenten des Staatsinstituts Augsburg unterstützen die Organisation und das Schiedsgericht .

Zur Entspannung trug Stefan Sprößer im Yoga- Kurs bei.

Herr Müller und Albert von der Chocolatérie Müller in Königsbrunn leiteten den Pralinen- Workshop.Herr Müller informierte die teilnehmenden Kollegen anfangs über seine Bestrebungen, Nachhaltigkeit im Kakao- und Kaffeehandel zu fördern. Anschließend durften die Kollegen mit selbstgefalteten Spritztüten Pralinen verzieren und naschen.  Als abschließendes Highlight des Workshops fertigte jeder Teilnehmer einen Schlitten aus Schokolade an, in dem die fertigen Pralinen präsentiert werden können.

 

Kinder brauchen Musik – Erwachsene ebenso! Der Musikpädagoge Dominic Pavelt leitete den Trommel-Workshop. Zu Beginn begrüßten wir uns mit dem mehrstimmigen Lied „Hey, Hello“ mit Rhythmus und Bewegung (Bodypercussion). Anschließend folgte eine „Erste Hilfe Rhythmik“, mit der wir weitere Bodypercussions kennenlernten und rhythmische Verschiebungen ausprobierten. Nach der Kaffeepause kamen die Djemben (eine einfellige Bechertrommel aus Westafrika, deren Korpus aus einem ausgehöhlten Baumstamm besteht) und Cajons (Kistentrommel) zum Einsatz, mit denen wir ebenso Musikstücke entstehen ließen. Zum Abschluss gab es für unseren Workshopleiter natürlich einen lauten Trommelwirbel!

 

Sicherheitspolitik- ein Experte zu Gast in 9M

In einem sehr interessanten Vortrag zum Thema „sicherheitspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert“ gab Hauptmann Christian Schicht, Jugendoffizier in Augsburg, den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9dM und 9eM am Dienstag, 13.11.2018, einen vielseitigen Einblick in das Thema Sicherheitspolitik.

Nachdem Herr Schicht zusammen mit den Schülern über die Bedeutung des Begriffs „Sicherheit“ gesprochen hat, diskutierte die Klasse die Frage „Wann fühlen wir uns sicher?“.

Schnell wurde klar, wie komplex die Thematik ist und dass ein kleines politisches Ereignis Auswirkungen auf ein großes Gebiet haben kann. Am Beispiel Afrika erarbeitete Herr Schicht gemeinsam mit den Schülern sehr anschaulich und konkret, wie Konflikte entstehen, wenn es manchen Menschen gut geht und anderen nicht. Die Dynamik dahinter und wie es von Knappheiten und Spannungen zu offen ausgetragenen Konflikten kommt, wurde nachvollziehbar.

Herr Schicht sprach auch die Fluchtursachen an, die alleine im letzten Jahr 70000000 Menschen weltweit zur Flucht veranlassten.

Dass auch die Einhaltung von Gesetzen ein zentrales Merkmal für das Sicherheitsgefühl in einem Land ist, war ein Ergebnis unserer Diskussion.

So war unser Fazit: Die Stabilität eines Landes zeichnet sich durch wirtschaftliche Stärke, eine „gute“ Regierung, die Versorgung der Bevölkerung und das Sicherheitsgefühl aus. Dazu gehört ganz entscheidend auch die Einhaltung der Grundrechte mit der Presse- und Religionsfreiheit usw. Vieles, was für uns selbstverständlich ist, wie etwa die Orientierung an den Grundrechten oder auch der fließende Wasserhahn, gibt es in vielen Teilen der Erde nicht.

Was das alles mit uns zu tun hat, war am Ende des Vortrags jedem klar: Sei es organisierte Kriminalität, die auch Auswirkungen auf uns als Verbraucher hat oder der Einfluss von Terrorismus auf unser Leben in Deutschland- wir werden uns auch weiterhin mit diesem Thema auseinandersetzen müssen.

Vielen Dank an Hauptmann Hr. Schicht für den äußerst informativen und fachkundigen Vortrag und den Impuls zur Weiterarbeit an diesem komplexen Themengebiet .

Sozialprojekt startet in der Seniorenwohnanlage am Ludwigspark

Bereits zum zweiten Mal trafen sich Schülerinnen aus der Mittelschule, um mit Senioren aus der Wohnanlage am Ludwigspark einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen.

Der erste Nachmittag war geprägt von Rätsel- und Gedächtnisübungen. Frau Braun, die Leiterin der Anlage, führte durch diesen Nachmittag, den ab dem nächsten Treffen unsere Schülerinnen vorbereiten und durchführen werden.

Das zweite Treffen war der allwöchentliche „Kaffeeklatsch“. Diesen gestalteten unsere Schülerinnen ganz alleine. Die Mädchen aus der offenen Ganztagsschule, die auch das Gedächtnistraining begleiten, backten am Nachmittag zuvor leckere Kuchen. Dieser wurde von unseren Hostessen in gekonnter Manier serviert.

Eine unserer Schülerinnen rundete den Nachmittag mit zwei Klavierstücken ab, wobei der Titel „Aus früheren Zeiten“ beim Publikum besonders gut ankam.

Dass sich die älteren Herrschaften über den Besuch sehr freuten, war daran zu erkennen, dass rege Gespräche mit den Schülerinnen zustande kamen. Dies ist jedoch auch ein Verdienst unserer Mädchen, die mit ihrer angenehmen, herzlichen Art auf die Damen und Herren zugingen.

Natürlich waren unserer Schülerinnen in Begleitung: Frau Willa und Frau Krötz, die dieses Projekt ins Leben riefen und auch ständig begleiten, wurden von Frau Stiehler und Frau Böhm unterstützt.

Es war ein sehr gelungener Nachmittag, auf dessen Wiederholung Mitte November sich alle Beteiligten schon jetzt freuen.

 

Klausurtagung der Steuergruppe

Unter dem diesjährigen Jahresmotto „Ein Haus, eine Schule- gemeinsam zum Ziel“ trafen sich die Mitglieder unserer Steuergruppe vom 12.- 13.10.2018 zur Klausurtagung auf Schloss Blumenthal.

In verschiedenen Arbeitsgruppen wird hier organisatorisch und planerisch gearbeitet. So wurde beispielsweise das Schulprogramm überarbeitet, der Pädagogische Tag geplant und das Kompetenzcurriculum entwickelt. Außerdem wurden Themen für die Help- Desk- Bausteine in den Konferenzen gesammelt und sich mit dem Konzept „Lernen in Bewegung“ auseinandergesetzt.

Am Freitag Abend bekamen die Mitglieder der Steuergruppe noch einen interessanten Einblick in die Blumenthaler Gemeinschaft. Herr Martin Horack erklärte, wie die Blumenthaler Gemeinschaft ein bewusster Zusammenschluss von Menschen sein möchte, die das Modell eines alternativen Zusammenlebens in Freiheit und Verantwortung für sich und füreinander wagen.

Ein herzlicher Dank gilt unserer Kollegin Heike Hutter, die auch in diesem Schuljahr die Tagung wieder mit viel Herzblut und Engagement geplant und moderiert hat.

 

Berufswahl Siegel Bayern Mittelschule Königsbrunn
Schon gehört?
  • Erkennst du dieses Gebäude? In Königsbrunn signalisiert eine goldene Zwiebelkrone die Stadtmitte.  Der darunter liegende Bau in organisch runden Formen sind das Ergebnis einer fantasievollen und kreativen Baugestaltung. Peter Müller, Koch und Konditor, wollte sein Café im Zentrum ...
weiter geht es hier...
Kontakt

Schulstraße 6,
86343 Königsbrunn
Tel: 08231-961211

eMail-Kontakt