Aus dem Schulleben

Aus dem Schulleben

Das ist unsere MSK!

Einblicke in unser Schulhaus und unsere Fächer

Liebe 4.-Klässler,

in der virtuellen Schulhausführung kannst du dir anschauen, wo und was du an der Mittelschule Königsbrunn lernst, wenn du nächstes Jahr zu uns kommst!

Mit der Maus kannst du das Bild drehen, auf den Pfeilen kannst du in den nächsten Raum und auf dem Plus erfährst du mehr zu unseren Fächern.

Viel Spaß!

Notebooks für die Mittelschule

von Anke Maresch

30 Notebooks für die Königsbrunner Mittelschule: Manfred Birling, Leiter der städtischen Iuk-Abteilung, und Marco Eser, EDV-Schulkoordinator in der Stadtverwaltung, überreichten Ende Februar die neuen Leihgeräte an Rektorin Gisela Ehrentreich und Konrektorin Dagmar Böhm-Lachmann.

 

Damit stehen der Mittelschule nun in Summe 110 PCs und 70 mobile Geräte zur Verfügung. Mit den „Verleih-Notebooks“ können noch mehr Familien unterstützt werden, die keine passende technische Ausrüstung für das Homeschooling haben – denn oftmals können die Kinder nur über das Handy dem Unterricht folgen und daheim ihre Aufgaben erledigen. Dabei geht die Rektorin auch davon aus, dass der Schule gar nicht alle Fälle bekannt sind, in denen die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht unter solch schwierigen technischen Voraussetzungen arbeiten müssen.

 

Ein Rundum-Sorglos-Paket

Auch die Systembetreuer an der Schule, Alexander Häuser und Viktoria Allgayer, freuten sich über die neuen städtischen Notebooks, zumal sie von erheblichen Lieferschwierigkeiten bei ihren eigenen Bestellungen berichten konnten. Wegen Homeoffice und Homeschooling haben die Hersteller derzeit lange Lieferzeiten, was auch die Stadt als Schulaufwandsträger zu spüren bekam. Marco Eser: „Wir als Stadtverwaltung können zudem nicht einfach mal Geräte bestellen. Bei diesen Summen müssen Ausschreibungen laufen.“ Dabei hebt der EDV-Schulkoordinator ganz besonders hervor, dass die Notebooks nun komplett installiert und auch bereits lizensiert sind – mit allen Programmen, die die Schule benötigt und verwendet: „Das ist das Rundum-Sorglos-Paket!“ Nicht umsonst lobt Rektorin Gisela Ehrentreich die gute Zusammenarbeit mit der IuK-Abteilung der Stadt.

 

Konzept für die Zeit nach Corona

Wichtig war für 1. Bürgermeister Franz Feigl vor allem, dass für die Zeit nach Corona ein Konzept vorliegt, wie die Geräte im Präsenzunterricht genutzt werden können. Die Rektorin der Mittelschule, die mit vier Computerräumen ausgestattet ist: „Es ist wichtig, dass die Jugendlichen mit digitalen Geräten umgehen können, dass sie zum Beispiel lernen, wie man recherchiert.“

Großes Lob spricht sie in diesem Zusammenhang auch an ihr Lehrerkollegium aus, das in den vergangenen zwölf Monaten zahlreiche Online-Fortbildungen genutzt habe, um die Schülerinnen und Schüler in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu begleiten und zu unterstützen.

 

Von Dezember 2020 bis Februar 2021 hat die städtische Abteilung für Informations- und Kommunikationstechnik übrigens auch für 25.000 Euro an der Mittelschule ein WLAN-Netz installiert. Stefan Steiner, in der Stadtverwaltung für die Schulen verantwortlich, hatte sich im Vorfeld durch alle Förderanträge „gekämpft“ und das Geld für die Notebooks und das WLAN beschafft. 2. Bürgermeister Maximilian Wellner, der bei der Notebook-Übergabe an der Schule ebenfalls mit dabei war: „Gut, dass wir hier in Königsbrunn sind!“

Stapelweise Notebooks für die Mittelschule (v. l.): IuK-Leiter Manfred Birling, Konrektorin Dagmar Böhm-Lachmann, EDV-Schulkoordinator Marco Eser, Rektorin Gisela Ehrentreich, Systembetreuer Viktoria Allgayer und Alexander Häuser, 2. Bürgermeister Maximilian Wellner und Stefan Steiner von der städtischen Schulverwaltung.

 

BO-Camp bei infau-lern/statt in Augsburg

(23.11. – 27.11.2020 // 30.11. – 04.12.2020)

In der 8. Klasse geht es im Fach Wirtschaft und Beruf in erster Linie um die Berufsorientierung. Aus diesem Grund haben sich in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler aus der 8a, 8b und 8c sowie die Schülerinnen und Schüler aus der 8eM und 8dM mit dem Bus auf den Weg nach Augsburg gemacht – genauer gesagt zu infau-lern/statt.

 

Am ersten Tag konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die drei Berufsfelder verschaffen und setzten sich mit unterschiedlichsten Ausbildungsberufen auseinander. Sie lernten in diesem Zuge auch wesentliche allgemeine Fähigkeiten und Fertigkeiten, wie zum Beispiel Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Motivation kennen.

 

An den folgenden drei Tagen teilten sich die Klassen dann in die drei Berufsfelder Handwerk, Pflege und Medizin und Wirtschaft, Handel und Dienstleistung auf.

Im Bereich des Handwerks durften die Schülerinnen und Schüler aus Papier ein Modell einer Kirche anfertigen und am Nachmittag dann ein eigenes Werkstück aus Holz herstellen. Dies sollte vor allem zeigen, wie die Schülerinnen und Schüler im Bereich der Grob- und Feinmotorik veranlagt sind. Hier zeigte sich schnell, wer handwerkliches Geschick hat. Im Anschluss wurden die Werkstücke mit Stolz präsentiert und von allen gemeinsam bewertet. Bei infau-lern/statt gab es zwar keine Schulnoten, aber die Leistungen wurden mit A,B,C oder D bewertet, wobei D nur bedeutete, dass in diesem Bereich eher nicht die eigenen Stärken liegen.

 

Im Bereich Pflege und Medizin bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre eigenen Stärken mit den Anforderungen der vielseitigen und herausfordernden Berufe wie zum Beispiel der Pflegefachfrau/-mann oder der/dem Zahnmedizinischen Fachangestellten zu vergleichen. Sie erhielten einen Einblick in die verwaltungstechnischen Aufgaben (Sortieren von Notizen nach ihrer Priorität) sowie in die Arbeit an und mit dem Patienten (einen Luftballon rasieren). Für viele ein spannender und interessanter Blick in eine zukunftsträchtige Branche mit vielseitigen Aufstiegschancen.

 

Das Berufsfeld Wirtschaft, Handel und Dienstleistung durften die Schülerinnen und Schüler nicht nur theoretisch erfahren. In Rollenspielen versetzten sie sich in die Rolle eines Verkäufers, als Manager verfassten sie eine Stellenanzeige für einen Praktikanten und setzten sich dabei auch mit den erforderlichen und gewünschten Schlüsselkompetenzen auseinander und in einer kleinen Präsentationen stellten die Schülerinnen und Schüler ihr Kommunikationsgeschick unter Beweis.

 

Der letzte Tag stand unter dem Motto der Selbstkompetenz und Reflexion: Wie präsentiere ich mich? Wie stelle ich mich anderen gegenüber dar? Es wurden aber auch noch offene Fragen besprochen und Raum für eine Nachbesprechung der Woche bei infau-lern/statt geschaffen. Nach einem intensiven letzten Vormittag erhielten die Schülerinnen und Schüler in Einzelgesprächen ihr Zertifikat und traten voll mit Ideen für die eigene Zukunft den Heimweg nach Königsbrunn an.

 

Alles in allem war es eine sehr gewinnbringende Woche, in der die Schülerinnen und Schüler Einblick in drei große und zugleich völlig unterschiedliche Berufsfelder bekamen. Für manch eine/n haben sich dabei ganz neue Möglichkeiten aufgetan. Infau-lern/statt erhält von uns ganz klar ein A!

von J.Zeller

Kilts for the Mittelschule Königsbrunn

kilt  /kɪlt/

​a type of Scottish clothing, similar to a skirt, traditionally worn by men. Kilts are made of woollen cloth in a pattern called tartan.

 

Some very nice and lovely kilts were designed by our 7th graders, who are still learning from the distance. As the 7th graders are dealing with the topic “Scotland“ in English, a homework task was to design a kilt for the Mittelschule Königsbrunn.

Have a look at the different coloured patterns which resemble the colours of our school logo. Really nice, aren’t they?

Arbeitsplatzerkundung im Haushalt

Die Zeit zu Hause nutzten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen, um einen Arbeitsplatz im Haushalt genauer zu betrachten.

Sie fanden heraus, welche Aufgaben es zu erledigen gibt, welche Arbeitsmittel man benötigt, wo, wie lange und wann man arbeitet und welche Bedingungen an diesem Arbeitsplatz herrschen.

Ihre Ergebnisse stellen sie in liebevollgestalteten Flyern dar. 

Der erste SMV-Podcast – „Thema: Distanzunterricht 2.0“

In Form einer Videokonferenz führte die SMV mit Euren Verbindungslehrern den ersten Podcast der SMV durch.

Thema des ersten Podcast war „Distanzunterricht 2.0 – Wie läuft der Distanzunterricht bei dir im aktuellen Lockdown?“

Hört doch mal rein, vielleicht ist der ein oder andere Tipp dabei, den Ihr für Euch mitnehmen könnt.

Musik von cliveromney auf Pixabay

Berufsorientierung mal anders…

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen DK5/6, 7cM, 7dM und 8a haben sich in der letzten Woche intensiv mit ihren Berufswünschen beschäftigt. Dazu durften sie mit VR-Brillen (VR, d.h. virtuelle Realität) verschiedene Berufe kennenlernen.

Das Projekt DEIN ERSTER TAG stellte der Mittelschule Königsbrunn drei VR-Brillen zur Verfügung. Die Bedienung der Brillen ist ganz einfach: VR-Brille einschalten, Brille aufsetzen, Film mit dem Controller auswählen und loslegen. Die Brillen erschaffen eine 3D-Umgebung, sodass die Schülerinnen und Schüler in virtuelle Welten von verschiedenen Berufen eintauchen konnten. Sie erkundeten den Beruf des Polizisten, der Erzieherin, des Berufskraftfahrers und viele mehr und lernten viele neue Dinge über ihren Wunschberuf.

Lisa Pieper

Berufswahl Siegel Bayern Mittelschule Königsbrunn
Schon gehört?
weiter geht es hier...
Kontakt

Schulstraße 6,
86343 Königsbrunn
Tel: 08231-961211

eMail-Kontakt