Aus dem Schulleben

Aus dem Schulleben

22. Ausbildungsmesse an der Mittelschule Königsbrunn

Große Konzerne und kleine Betriebe

ein Artikel über unsere Ausbildungsplatzbörse; erschienen am 02.02.2018 in der Augsburger Allgemeinen Zeitung, verfasst von Claudia Deeney

Bei der Ausbildungsmesse der Mittelschule Königsbrunn gibt es Einblicke ins Berufsleben.

„Kann man Job-Einsteiger schon am ganz großen Rad drehen lassen? MAN kann!“ Ob es dieser gelungene Werbespruch war, oder der Name der großen Firma aus Augsburg, vor dem Stand des Unternehmens bildeten sich jedenfalls lange Schlangen.

Zahlreiche Schüler und auch Schülerinnen, oft zusammen mit ihren Eltern, informierten sich über die diversen technischen Ausbildungsberufe, die MAN in Kooperation mit der Renk AG anbietet. Seit vielen Jahren kommt Robert Kopp als Ausbildungskoordinator mit dem Stand einmal jährlich in die Mittelschule Königsbrunn zur Ausbildungsplatzbörse. Am Donnerstag fand sie bereits zum 22. Mal statt und 61 Aussteller füllten die Schule, darunter nicht nur Betriebe, sondern auch weiterführende Schulen oder auch beratende Stellen.

Angebot für 300 Jugendliche

300 Jugendliche konnten das Angebot nutzen, sich über Praktikums- oder Ausbildungsplätze gezielt zu informieren, vorzustellen und auch gleich zu bewerben. Um den Messecharakter optisch besser in Szene zu setzen, haben die Organisatoren in diesem Jahr die Turnhalle zusätzlich als Ausstellungsort genutzt.

Robert Kopp ist dort anzutreffen und sagt: „Ich habe gute Erfahrungen mit der Stellenbörse hier gemacht“. Die jungen Menschen seien ungezwungener und lockerer in der vertrauten Umgebung ihrer Schule, als zum Beispiel auf größeren Messen. Auch sei der Kontakt zu Helmut Pfannerstill, dem Ausbildungsstellenakquisiteur der Stadt Königsbrunn, sehr eng. Kopp hat schon oft Königsbrunner Schüler im Unternehmen ausgebildet und einen Azubi hat er auch mitgebracht. Lukas Walter ist im zweiten Lehrjahr und war auf der Via-Claudia-Realschule. Viele der Jungs wenden sich direkt an ihn, so wie Timo Spreitzer (Klasse 8dM). Er möchte sich für einen Praktikumsplatz bewerben und ist zusammen mit seiner Mutter Gabi gekommen. Sie lobt das Engagement der Schule und sagt: „Ganz toll hier, man kann in Ruhe reden und wird nicht einfach weitergeschoben, es ist eine ganz entspannte Atmosphäre.“

 

Betriebe bekommen schon mehrere Bewerbungen

Das findet auch Rechtsfachwirtin Anja Rödig. Sie ist zum ersten Mal dabei und vertritt die Augsburger Kanzlei Seitz Weckbach Fackler & Partner. „Es wird immer schwieriger Auszubildende zu finden, mein Anliegen ist es zudem die Berufe Rechtsanwaltsfachangestellte und Steuerfachangestelle bekannter zu machen.“ Sie ist zufrieden und hat mehrere Bewerbungen bekommen. Das gleiche gilt für Gabi Dreisbach vom Besthotel Zeller Königsbrunn. Auch sie hat einen Azubi am Stand dabei und hat jede Menge schriftliche Bewerbungen, sowohl für Praktikums- als auch für Ausbildungsplätze in den Händen.

Wer sich nicht so ganz sicher ist, ob die eigene Bewerbungsmappe wirklich richtig gut ist, der kann sich am Stand des BDS Gewerbeverband Königsbrunn informieren. Carina Simmerlein und Johannes Dietrich prüfen und klären gegebenenfalls auch mal über Berufe wie Stewardess oder Mediendesigner auf. Denn zu jedem Beruf gehört die jeweilige Berufsschule mit ihren Anforderungen dazu. Und das kann dann auch mal schwierig werden.

 

Forderungen des Schulalltags sollten nicht abschrecken

Das weiß auch Joachim Puhle, Geschäftsführer GleichBau und Obermeister der Bauinnung Augsburg. Er hat gute Erfahrungen gemacht mit Absolventen der Förderschulen und rät handwerklich begabten jungen Menschen, sich nicht abschrecken zu lassen von den Forderungen des Schulalltages: „In der überbetrieblichen Ausbildung gehen wir sehr auf die jungen Menschen ein und geben auch Hilfestellung wenn nötig“. Und genau das macht auch die Mittelschule Königsbrunn mit der Lehrstellenbörse, sie bringt Ausbilder und Auszubildende unverkrampft aber doch zielorientiert zusammen.

© Claudia Deeney

Und nun kommen die Meinungen unserer Schüler zur Börse 2018:

Philip, 9eM:

Durch die vielen unter­schiedlichen Berufszweige kam ich mir vor wie auf einer großen Messe.

Kaan, 9eM:

Ich habe viele Betriebe besucht und wertvolle Informationen erhalten.

Moritz, 9eM:

Jetzt weiß ich, was  mich in der Ausbildung erwartet.

Lucie, 9eM:

Mir hat die Atmosphäre an der Börse besonders gut gefallen.

Felix, 9eM:

Mein Wunschausbildungsbetrieb hat sich viel Zeit für mich genommen.

Julia, 9eM:

Mich hat sehr gefreut, dass ich durch die Börse einen Praktikumsplatz bekommen habe.

 

 

An dieser Stelle wollen wir den Firmen, die an diesem Abend gekommen sind, ein herzliches Dankeschön aussprechen: 

Agentur für Arbeit Augsburg ∙ Aldi GmbH & Co.KG ∙  Ampack GmbH ∙  Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe TAZ Süd  ∙  AWO Seniorenheim ∙ Bäckerei Konditorei Wolf  ∙  Bauinnung Augsburg ∙ BEST Hotel Zeller ∙ Bauunternehmen Dumberger ∙ BDS Gewerbeverband Bayern ∙ BFS  Ergotherapie/Physiotherapie Fachakademie für Sozialpädagogik ∙ BFS Ernährung und Versorgung Maria Stern  ∙ BFS Ernährung und Versorgung Sozial und Kinderpflegeschule Augsburg ∙   Blech TECH GmbH ∙  BMK Group GmbH ∙  BORSCHEID+WENIG GmbH ∙ Caritas Seniorenzentrum St.Hedwig  ∙  Chocolaterie Müller ∙ Cutting Crew-der Friseur GmbH ∙ DACHSER SE Logistikzentrum ∙ DB Bahnbau Gruppe GmbH ∙ Diözesanstelle Berufe der Kirche Augsburg ∙ Dobler GmbH Bauunternehmen ∙ DYWIDAG Systems International ∙ EDEKA  ∙  Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern ∙ Georg Jos.Kaes GmbH (V-Markt) ∙  Gleich GmbH Baugeschäft ∙ Herman –Schmid Akademie ∙ Hosokawa Alpine AG ∙  HWK Schwaben ∙ Ift Talententwicklung (IfT) ∙ Johannes Kindergarten Königsbrunn ∙ Kanzlei Gabrielli & Collegen  ∙ Karl Heinrich Walter GmbH +Co.KG   ∙ Kindergarten St.Ulrich Königsbrunn ∙ Kohl Wasser +Wärme Bobingen ∙ KUKA Aktiengesellschaft ∙  LIDL Vertriebs GmbH & Co.KG  ∙ MAN Ausbildungszentrum Augsburg ∙  Medele Schäfer GmbH ∙ MB Druck & Design ∙  MLB Service GmbH ∙ Perlon Nextrusion Monofil GmbH ∙ PERO AG ∙ Polizeiinspektion Augsburg Einstellungsberatung ∙ Sebastian Kneipp Schule Bad Wörishofen ∙Seitz Weckbach Fackler & Partner∙ Staatl. Berufliches Schulzentrum Neusäß ∙ Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Augsburg ∙ Stadt Bobingen  ∙  Stadt Königsbrunn ∙ Volkshochschule (VHS) Königsbrunn ∙ Weißenhorn Städtereinigung ∙ XXXLutz Einrichtungshaus

Es bedanken sich herzlich die Schulleitungen und alle Schüler/innen

der Mittelschule Königsbrunn

 der Dr.-Jaufmann-Mittelschule Bobingen

der Via-Claudia-Realschule Königsbrunn

der Fritz-Felsenstein-Schule Königsbrunn und der Christophorus Schule Königsbrunn

 

Bewerbertraining-wir sind vorbereitet!

Am 24.01.2018 war das IfT – Institut für Talententwicklung- bei uns zu Gast, das unter anderem die „vocatium – Fachmesse für Ausbildung und Studium“ organisiert und durchführt.

Bei uns stand für die beiden M-Klassen der 9. Jahrgangsstufe ein Bewerbertraining auf dem Programm, welches von Frau Hümpfner und Frau Beikirch mit ihrem Team durchgeführt wurde. Dazu wurden beide Klassen in jeweils 3 kleine Gruppen eingeteilt und konnten dann gut vorbereitet mit ihren Bewerbungsunterlagen ein Vorstellungsgespräch trainieren. Das anschließende Feedback der Mitschüler und des Personal-Profis halfen den Schülern, für den Ernstfall mehr Sicherheit zu gewinnen, offene Fragen zu klären oder ganz einfach zu wissen, was man gut gemacht hat und was man für ein echtes Vorstellungsgespräch noch verbessern kann.

Am Ende der Veranstaltung war auch von Seiten der Profis zu hören, dass ihnen der Vormittag mit unseren Schülern Spaß gemacht hat.

Und für unsere Schüler war der etwas andere Unterrichtsvormittag ein echter Gewinn, wie das Feedback der Schüler zeigt.

„Ich empfand das Training als hilfreich. Ich weiß nun, wie so ein Gespräch ungefähr abläuft. Obwohl es nur ein Training war, war ich ziemlich nervös. Es liegt wahrscheinlich  daran, dass es ziemlich realistisch war. Unsere Trainerin war sehr nett und hat mir gute Tipps gegeben. Es war auch gut, dass ein Gespräch nicht nur 5 Minuten dauerte, sondern so 10 – 15 Minuten.“

„Ich fand es persönlich total gut, weil es mir nochmal neue Eindrücke gegeben hat. Durch das Training konnte ich mehr Selbstbewusstsein gewinnen. Ich fühle mich jetzt sicherer, wenn ich hoffentlich bald zu so einem Gespräch eingeladen werde.“

„Ich fand es gut, da ich jetzt weiß, was man anzieht und dass man einen festen Händedruck haben soll. Ich habe auch gelernt, dass ich nicht so schüchtern sein darf und lauter sprechen muss. Ich fand es sehr hilfreich.“

 

„Ich fand das Probe-Bewerbungsgespräch sehr hilfreich und interessant. Ich weiß jetzt auch, dass ich selbstbewusster auftreten muss und nicht so schüchtern sein darf. Außerdem weiß ich jetzt, welche Fragen bei einem Bewerbungsgespräch kommen können. Die Trainerin hat mir hilfreiche Tipps gegeben, was ich besser machen könnte.“

© Rebecca Ostermann

Eisschnelllauf – Konkurrenz aus Burgau und Füssen zu stark

Das Landesfinale in Inzell wird heuer ohne eine Mannschaft aus Königsbrunn stattfinden. Die seit Jahren erfolgsverwöhnten Mannschaften im Eisschnelllauf konnten heuer im Bezirksfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Hydro-Tech-Eisarena nicht an ihre Leistungen der Vorjahre anknüpfen.  Trotz einer Topvorbereitung auf diesen Mannschaftswettkampf mussten sich unsere Schüler heuer gegen die ausgesprochen stark aufgestellten Mannschaften aus Burgau und Füssen geschlagen geben.

Vier Mannschaften mit je fünf Schülern waren für unsere Schule am Start. Mit Spannung verfolgten die Teilnehmer die Rennen in der Kurzstrecke, Langstrecke und dem Hindernislauf.

Letztendlich zählten der olympische Gedanke und die sportliche Betätigung der Schüler.

© Günter Garreis

AG Gastro bewirtet den Elternbeirat

Am vergangen Dienstag fand eine Elternbeiratssitzung mit einem besonderen Tagesordnungspunkt statt!

Die AG Gastro unter der Leitung von Frau Wolff stellte sich inhaltlich und kulinarisch vor. Die Mädchen und Buben erzählten von ihrer Arbeit und den Veranstaltungen, an denen sie zum Einsatz kommen. Diese finden nicht nur innerhalb der Schulfamilie statt, sondern es werden auch kleinere „Fremdaufträge“ angenommen!

Kulinarisch wurden warme, delikate Pizzaschnecken mit verschiedenen Füllungen angeboten. Als Nachspeise servierte das AG-Team ein weihnachtliches Dessert, welches den Gästen schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ.

Vielen Dank liebe AG Gastro für den schönen Einstieg an diesem Abend!

Die Schulleitung

Pädagogischer Tag: „Kompetenzorientierte Unterrichtsformen- Schülerleistungen bewerten“ 

Der pädagogische Tag zum Thema „Kompetenzorientierte Unterrichtsformen- Schülerleistungen bewerten“ an der Mittelschule Königsbrunn fand in diesem Schuljahr am 21.11.2017 statt. Nach der Begrüßung durch die Schulleitung und einem leckeren Imbiss, den unsere Kollegin Maria Wolff mit einigen Schülerinnen und Schülern vorbereitet hat, ging die Arbeit los.  
Thematisch aufbauend auf den letztjährigen Input zum Thema „Kompetenzorientierter Unterricht“ hatte das Kollegium nun die Möglichkeit, sich in verschiedenen Workshops mit der Leistungsbewertung im neuen LehrplanPlus zu beschäftigen.  

Herr Pfeiffer, der als Grundschullehrer schon einige Erfahrung mit dem LehrplanPlus sammeln konnte, verdeutlichte mit der Grundsatz – „Formel“: Schüler = Partner im Lernprozess, welche Möglichkeiten es im LehrplanPlus gibt, Schülerleistungen zu beobachten und zu bewerten. Neben differenzierten  und intensiven Reflexionsformulierungen gab er uns auch einen Einblick in seinen Kriterienkatalog zur Aufsatzkorrektur, den viele Kollegen als eine erleichterte und strukturierte Korrekturform empfanden.  
Herr und Frau Sauter zeigten uns in ihrem Workshop Leistungserhebung mit modernen Formen am Beispiel Lapbook, Lernlandkarte und adäquate Unterrichtsbausteine, wie sich solche Unterrichtsformen im Unterricht einbauen lassen. Gewinnbringend war hier auch das Zusammenspiel von Theorie und Praxis: Während Frau Sauter in einer 8. Klasse unterrichtet und dort auch diese Art von Leistungserhebung praktiziert, steht bei Hr. Sauter als Seminarleiter meist auch die Theorie im Vordergrund. 
Frau Samajdar gab v.a. den Kollegen aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe wertvolle Hilfestellungen zu den Lernentwicklungsgesprächen, die sie an ihrer Grundschule schon seit einiger Zeit führt. Für uns in der Mittelschule sind sie ab diesem Schuljahr eine mögliche Alternative zu den Zeugnissen. In einem zweiten Workshop gab Frau Samajdar Tipps, wie man Zeugnisbemerkungsbausteine kompetenzorientiert formulieren kann. 
 
Zum Thema Leistungsbewertung der mehrdimensionalen und praktischen Schülerprodukte referierte unsere ehemalige Kollegin Jasmin Hirnich. Hier fanden sich vor  allem unsere Fachlehrer wieder und bekamen im regen Austausch einige neue Ideen und praxisnahe Tipps.  
 
Wir danken allen Referenten ganz herzlich für die Bereitschaft, die eigenen Erfahrungen im Zusammenhang mit dem LehrplanPlus mit uns zu teilen! 

Klassensprecher tagen in der Matrix

Letzten Donnerstag fand das jährliche Klassensprecherseminar statt, zu dem sich die Schülersprecher sowie die Klassensprecher der Jahrgangsstufen 5 bis 10 mit den Verbindungslehrern Frau Fuchs und Frau Ostermann im Matrix trafen.

Nach einer großen Runde, in der alle Klassensprecher die Wünsche und Vorschläge ihrer Mitschüler vorgetragen haben, ging es nach einer kurzen Stärkung in Teams an die genauere Planung einiger Vorschläge für dieses Schuljahr.

Bis zum Mittagessen rauchten die Köpfe und es wurde fleißig diskutiert und geplant. Kurz bevor die heiß ersehnte Pizza kam, blieb für einige sogar noch ein bisschen Zeit für ein jahrgangsübergreifendes Kickerspiel.

Nach dem Mittagessen stellten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Vorschläge in der großen Runde mit allen Klassensprechern vor. Dabei konnten Termine festgelegt und engagierte Mitstreiter für die einzelnen Aktionen gefunden werden.

Ein rundum gelungenes Klassensprecherseminar. Vielen Dank!

© Birgit Fuchs und Rebecca Ostermann  

Steuergruppe traf sich in Autenried

Zum zehnten Mal traf sich die Institution „ Steuergruppe“ unter der Leitung unserer Kollegin Frau Hutter am vergangenen Wochenende in Autenried!

Mit einem straffen Zeitplan beginnend am Freitag um 13. 30 Uhr arbeitet das Team inhaltlich wieder sehr fundiert und gewinnbringend.

Zu Beginn der Sitzung, wurden die Anliegen aus dem Kollegium aufgenommen, die inhaltlich in diesen zwei Tagen diskutiert wurden. Lösungsvorschläge wurden erarbeitet, welche in der nächsten Konferenz dem Kollegium präsentiert und verabschiedet werden können!

Das Schulprogramm wurde aktualisiert, der Schilfplan überarbeitet und unser pädagogischer Tag im November organisiert.

Die Schulleitung bedankt sich bei den Mitgliedern der Steuergruppe sehr herzlich – denn gerade in den ersten Wochen ist es für jede Lehrkraft ein zusätzlicher zeitlicher Aufwand, der nicht selbstverständlich ist!

Ich freue mich schon wieder auf ein spannendes nächstes Jahr

Dagmar Böhm

Willkommen an der neuen Schule

Um 8.20 öffneten sich heute die Türen für 68 neue Schüler an der Mittelschule im Südgebäude in der Römerallee 1.

Begrüßt wurden die aufgeregten Eltern und Schülerinnen und Schüler von dem Lied der Schulband „Keine Maschine“ unter der Leitung von Günter Garreis.

In einem anschließenden szenischen Spiel wurden Eltern, Schülerinnen und Schüler mit dem diesjährigen Jahresmotto: „ Kompetent ins Leben – wir sind am Start“  vertraut gemacht!

Fähigkeiten wie, „ miteinander reden, Hilfsbereit sein, ehrlich miteinander umgehen“… sind Kompetenzen, die in diesem Schuljahr besonders gefördert werden sollen.

Die Schulband spielte dann noch drei weitere Lieder, die sehr viel positive Bestätigung bekamen!

Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern in die Klassenzimmer gebeten – und dann aber auch bald schon wieder nach Hause geschickt, damit auch noch Zeit blieb sich bei einigen Spielen besser kennen zu lernen!

Ein wunderschöner erster Tag ging rasch zu Ende und wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Stunden.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Schülerinnen aus den beiden 9M- Klassen und unserer Schulband, die zu einer gelungenen Feier beigetragen haben!

© Dagmar Böhm-Lachmann

„Forschertage“ an der Mittelschule

Dieses Schuljahr fanden in der Mittelschule Königsbrunn Anfang Juli nicht nur die Forschertage für die 5. Klassen statt, sondern auch die 6. Klassen gemeinsam mit der 8. Klasse der Brunnenschule durften sich zwei Schultage lang als richtig kleine Forscher betätigen. Ein großes Thema im Fach PCB in der 6. Jahrgangsstufe nimmt das Thema Wasser ein, so dass sich dies optimal für die beiden Tage anbot.

Jede Klasse wurde dafür vor dem Schulgebäude Nord in drei kleine Gruppen zu je 7 bis 8 Schülern eingeteilt, um sich dann zu den jeweiligen Stationen zu begeben. So wurde im PCB–Saal unter Aufsicht von Herrn Henkel Lebewesen in einem Heuaufguss unter dem Mikroskop untersucht. Mit Konzentration und Geduld konnten die Schüler dabei Geißeltierchen, Rädertiere aber auch verschiedene Wimperntierchen sowie unterschiedliche Algen unter dem Objektiv entdecken.

Eine weitere Station war der kleine Schulteich im Südhof der Mittelschule. Dort wurden gemeinsam mit Frau Allgayer Wasserproben entnommen und z.B. auf ihren ph-Wert hin untersucht.

Zur dritten Station musste jede Gruppe einen kleinen Fußmarsch zum Gymnasiumweiher unternehmen. Dort erwartete Frau Grund die Schülergruppen, um sich mit ihnen auf die Suche zu begeben nach der großen Vielfalt der Lebewesen, die in und an einem Teich leben. So konnte man viele Vögel zwitschern und  Frösche quaken hören, eine Menge Libellen, Insekten und Schmetterlinge in der Luft fliegen sehen sowie ganze Entenfamilien auf dem Weiher schwimmend beobachten. Noch viel mehr Lebewesen konnten die Schüler aber im Wasser finden. Mit Keschern und kleinen Seihern holten sie von Stechmücken-, Eintagsfliegen- und Libellenlarven bis hin zu Posthornschnecken und Wasserläufern auch so manches unbekannte Tier an Land, um es dann in kleinen Gefäßen mit der Lupe besser anschauen und bestimmen zu können. Viele farbige Fotos von Kleinlebewesen aber auch das Handy halfen den Schülern dabei, den zahlreichen Kleinlebewesen einen Namen zu geben. Das Highlight war natürlich ein meterlanger Hecht, der im Weiher von den Kindern entdeckt wurde.

Nach zwei erlebnisreichen Schultagen gestalteten die Schüler der 6. Klassen anschließend mit ihren Fachlehrkräften eine kleine Ausstellung in der Aula der Mittelschule Süd, um die Arbeits- und Forschungsergebnisse zu präsentieren.

In der Aula konnten auch zeitgleich die vielen Wiesenpflanzen sowie Fotos der beiden Forschertage von der 5. Klassenstufe besichtigt werden.

Die Fünftklässler hatten sich wie bereits letztes Jahr wieder zwei Tage lang mit Wiesenpflanzen aus der Umgebung beschäftigt. In den verschiedenen Gruppen betrachteten und zeichneten die Schüler den Aufbau von Blütenpflanzen und untersuchten unter dem Mikroskop selbst hergestellte Pflanzenpräparate. Das Innere von keimenden Bohnensamen wurde mit Lupen untersucht und detailliert gezeichnet. Über fünfundzwanzig Wiesenpflanzen konnten mit Bestimmungsbüchern oder mit Hilfe des Internets bestimmt werden und anschließend in der Aula von der ganzen Schule besichtigt werden. 

Es waren rundum vier gelungene Tage, die leider viel zu schnell vergingen und den Schülern sehr viel Spaß machten, da sie sich die neuen Erkenntnisse selbst erarbeiteten bzw. erforschten.

© Petra Grund, Viktoria Allgayer und Christian Henkel

Schon gehört?
  • Jugendliche mit weniger Smartphone-Zeit sind glücklicher

    Dass ständiges Online-Sein labile Jugendliche runterziehen kann, haben schon mehrere Studien gezeigt. Eine neue Untersuchung weist darauf hin, dass auch die große Mehrheit durch zu viel Gedaddel nicht glücklicher wird.

     (gelesen ...

weiter geht es hier...
Termine
Mrz
6
Di
2018
7:30 Lehrer-Treff
Lehrer-Treff
Mrz 6 um 7:30 – 7:45
 
10:15 Schüler-Treff
Schüler-Treff
Mrz 6 um 10:15 – 10:45
Im Klassenzimmer von Frau Ostermann
Kontakt

Schulstraße 6,
86343 Königsbrunn
Tel: 08231-961211

eMail-Kontakt