Von unseren Schülern

Von unseren Schülern

Ein Einblick in das Seniorenwohnheim der AWO

Am 08.02.18 konnten die Schüler der 8. M-Klassen einen Einblick in die Pflege, im AWO Seniorenheim Königsbrunn gewinnen. Uns wurde erklärt, was es heißt in der Pflege zu arbeiten. Außerdem haben wir eine Führung durch das Seniorenheim erhalten.

Eine sehr freundliche Dame, die dort bereits seit 2005 lebt, erzählte uns von ihrem Alltag. Sie war sehr nett und machte einen glücklichen Eindruck. Das hat uns auch gezeigt, dass es Pflegekräfte gibt, die das möglich machen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Repenning, dem Einrichtungsleiter, für die interessante und kurzweilige Einführung und dafür, dass er sich die Zeit für uns genommen und alle unsere Fragen beantwortet hat. 

Hier noch zwei Schülermeinungen dazu:

Lara:

,,Ich fand den Tag heute sehr spannend, er hat mir einen guten Einblick in den Beruf gegeben. Die Leute waren  freundlich und ich habe jetzt einen besseren Eindruck bekommen, als erwartet.“

Nadine:

„Ich fand es sehr interessant, da ich viele neue Aspekte über diesen Beruf erfahren habe. Das Haus war sehr schön und die Menschen, die wir getroffen haben, sehr aufgeschlossen. Es hat sehr viel Spaß gemacht.“

© Kelly Albrecht, 8cM

Erkundungstour zu KUKA Robotics in Augsburg

Wir, einige Schüler der Klassen 8cM und 8dM, besuchten am 8. Februar 2018 die Firma KUKA Robotics in Augsburg.

Im Ausbildungszentrum angekommen wurden wir von einer KUKA-Mitarbeiterin empfangen und in einen Konferenzraum geführt. Zunächst informierte uns die Dame über firmengeschichtliche Grundlagen und die derzeitige Produktpalette bis hin zu den Ausbildungsberufen und -inhalten des Unternehmens.

Die Buchstaben KUKA stehen für Keller und Knappich Augsburg. Diese beiden Personen (Keller und Knappich) gründeten die Firma im Jahr 1898. Anfangs wurden z.B. Schreibmaschinen hergestellt und inzwischen viele verschiedene technische Geräte, wie Schweißmaschinen und Roboter. Der erste Roboter von 1973 hieß Famulus. Die Firma ist inzwischen weltweit tätig und besitzt mehrere Niederlassungen im Ausland. Die Produkte der Firma KUKA gehen in die ganze Welt.

Nach dieser Informationsrunde liefen wir in die Ausbildungshalle. Dort werden Technik-Auszubildende fachlich geschult, z.B. in der Herstellung von Kleinteilen für Roboter.  

Anschließend besuchten wir die Produktionshalle 7 und bekamen dort eine eindrucksvolle Führung. Wir konnten sehr viele Roboter sehen, wie z.B. den Titanroboter, der mit 4,6 Tonnen der derzeit größte Industrie-Roboter der Welt ist. Es werden  dort auch viele kleinere, funktionsunterschiedliche Roboter hergestellt, auch Roboter in verschiedenen Traglastklassen. Der KUKA LBR iiwa war besonders faszinierend, da er mit dem Menschen auf engstem Raum Hand in Hand zusammenarbeitet, bei direkter Berührung stoppt und ihm belastende Arbeiten abnehmen kann.

Nach diesem beeindruckenden und informationsreichen Vormittag fuhren wir zurück in die Schule. Ein großer Dank gilt den beiden Repräsentanten des Unternehmens, die uns diese Eindrücke ermöglichten.

© Etienne Wüst, 8cM

Vorlesewettbewerb – und auch dieses Jahr kämpften wieder Jungs um den Sieg

Am Montag, den 04.12.2017 begann der Vorlesewettbewerb der diesjährigen sechsten Klassen. Souverän führten Antonia und Annika  aus der Klasse 6a die Zuhörer durch das Programm.

Die Jury bestand aus unserem Bürgermeister Herrn Feigl, Frau Off- Melcher vom Kulturbüro Königsbrunn, Frau Häfele von der Stadtbücherei Königsbrunn, dem ehemaligen Lehrer und langjährigem Organisator dieses Events Herrn Stoll. Als Vertretung aus der Schülerschaft waren der Schülersprecher Felix und der ehemalige Gewinner des Wettbewerbs Kevin eingeladen.

Wie letztes Jahr traten nur Jungs gegeneinander an. Diese haben sich bereits vorab in den einzelnen Klassen zum Gewinner „gelesen“:

  • Dennis L. 6a: „Das geheimnisvolle Spukschloss“ von Henriette Wich
  • Alexander H. 6b: „Würfelwelt“ von Karl Olsberg
  • Tim T. 6c: „Kalle in Not“ von Karl Olsberg

Als diesjähriger Gewinner ging  Alexander H. hervor. Den zweiten Platz belegte Tim T., gefolgt von Dennis L. Die Stimmung war sehr locker, da die Schulband den Event musikalisch gestaltete. Im Gesamten war es ein gelungener Vormittag für die fünften und sechsten Klassen, die sich mit Freuden den Vorlesewettbewerb anhören durften.

© Euer Schülersprecher Felix und euer ehemaliger Vorlesewettbewerbssieger Kevin H.

FUSSBALLTURNIER der 7. und 8. Klassen 

Am 16.12.2017 hatten die 7. und 8. Klassen ein Fußballturnier in der Willi-Oppenländer-Halle. 
 
In der Vorrunde spielten jeweils die 7. Und die 8. Klassen gegeneinander. 
 
Das erste Spiel hatten wir, die 8b von Herrn Miller. Wir mussten gegen die 8a von Herrn Schlund antreten. Nach 9 Minuten Spielzeit stand es immer noch unentschieden 0 – 0. Dabei blieb es. 
 
Gegen die Klasse 8dM von Frau Engelstätter konnten wir glücklicherweise knapp mit 1- 0 gewinnen. Auch im Spiel gegen die 8cM von Frau Siebenhaar setzten wir uns knapp mit 1 – 0 durch.  
 
Somit standen wir im Halbfinale gegen die Klasse 7b von Herrn Höfle. Wieder reichte es zu einem 1 – 0 Sieg!!! 
 
Im Finale mussten wir wieder gegen die 8cM ran. Schnell fiel das erste Tor für uns. Letztendlich konnten wir uns im 2. Spiel gegen die 8cM mit 3 – 1 durchsetzen und uns somit über den Turniersieg freuen.  
 

© Leon & Dionisis, Klasse 8b 

Unterrichtsgang zum Gericht

Ein Bericht von Etienne Wüst, Redaktionsmitglied der AG Homepage:

Die Klasse 8cM fuhr  am Mittwoch, 11.10.2017  zum Amtsgericht Augsburg in Göggingen.

Die Schüler konnten dem Gerichtsverfahren im Sitzungssaal 112 zum Thema Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Urkundenfälschung zusehen.

Das Verfahren begann mit dem Erscheinen der Richterin und zwei Beisitzern. Die Richterin trug einen schwarzen Umhang, Talar genannt, und einen weißen Schal. Beim Betreten der Richterin mussten alle aufstehen, auch wir Zuschauer.

Ebenfalls anwesend waren der Staatsanwalt, er trug dasselbe wie die Richterin, die Angeklagte, die sehr gut gekleidet war und ihr Anwalt (Verteidiger), der einen Anzug trug. Außerdem befanden sich noch drei Zeugen im Gerichtssaal.

Da die Sitzung öffentlich war, waren Zuschauer erlaubt. Mit uns waren insgesamt 18 Zuschauer anwesend. Auch zwei Polizisten waren da.

Dann eröffnete die Richterin die Verhandlung. Die Angeklagte war bereits schon einmal im Gefängnis und wurde nun wieder angeklagt. Sie hat Rezepte gefälscht, um an Betäubungsmittel (Schlaftabletten und Schmerztabletten) zu kommen und andere Urkunden gefälscht, wie Kassenzettel, um sich einen Vermögensvorteil zu verschaffen.

Die Beschuldigte sitzt momentan noch im Gefängnis. Sie ist 64 Jahre alt. Früher war sie Zahnarzthelferin und wollte Medizin studieren, was sie jedoch nicht konnte, weil ihr Notendurchschnitt nicht zur Aufnahme an die Universität ausgereicht hatte. 

Nach einem anfangs eher ängstlichen Eindruck schien die Angeklagte zunehmend gut gelaunt zu sein, was uns sehr verwundert hat.

Während ihrer Gefängnisstrafe hätte sie eine Therapie wegen ihrer Tablettensucht machen sollen, diese jedoch abgebrochen, weil sie nicht mit den anderen Gefängnisinsassen eine Therapie machen wollte. Sie möchte lieber eine private Therapie machen.

Die Richterin, der Staatsanwalt und der Verteidiger stellten viele Fragen, welche die Angeklagte und die Zeugen beantworten mussten.

Nach ca. 2 Stunden kam es zur Urteilsverkündung, zu der wir alle wieder aufstehen mussten. Die Angeklagte wurde zu weiteren 10 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Unsere Klasse hatte anschließend noch Gelegenheit, selbst Fragen an die Angeklagte zu stellen, wie z.B., wie lange sie drogensüchtig gewesen ist. Die Angeklagte antwortete freundlich und geduldig.

Insgesamt war es eine sehr spannende, informative Verhandlung bei der wir einen interessanten Eindruck in die Arbeit des Gerichtes bekommen konnten.

© Etienne Wüst, Klasse 8cM

The Big Challenge in Königsbrunn

Question: If you go to New York, you can visit …?

A. the White House, B. the Empire State Building, C. the Golden Gate Bridge, D. Disney World.

So …? Do you know the answer? Yes, it is B, as the Empire State Building is one of the most famous buildings in New York.

Be honest! Would you have known it? Yes? Great! Maybe you are one of the top scorers of this year’s Big Challenge then, a contest that takes place at schools all around Europe every year. About 100 students of the Mittelschule Königsbrunn took part in, too. 45 questions in 45 minutes had to be answered and our students had to prove how good their vocabulary, their grammar and their knowledge about the English and American culture is. Of course some questions were quite difficult, but our students did a really great job. In the end, the participants received a diploma and lots of different prices like posters, pencils, books, calendars or flags. Tim Hoyer (7dM), Alexandru Georghita (8dM) and Sinan Singur (9dM) even got an extra price, a medal and a selfie stick, as they were the best students in their age group. So congrats to all of them and who knows, maybe next time, you will be one of the best, too. Just keep on practicing!

Warum verfärbt sich die Kartoffel

… dunkelblau wenn man Jodlösung draufträufelt? Oder warum bildet das Eiweiß weiße Klümpchen, wenn ich Essig dazugebe?

Genau das, haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a im PCB – Unterricht herausgefunden, als sie anhand von einfachen Versuchen die Nährstoffe in unseren Nahrungsmitteln nachgewiesen haben. Speisestärke, Kartoffeln, Nudeln und Reis wurden genauso untersucht, wie Äpfel, Eier, Milch, Joghurt rohes Hackfleisch und Speiseöl.

Dabei stellten die Schüler bald fest, dass ein genaues Lesen der Arbeitsanweisung ebenso wichtig ist, wie genaues Arbeiten. Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten waren alle mit Feuereifer dabei, untersuchten sämtliche Lebensmittel und protokollierten anschließend ihre Ergebnisse. Fast wie echte Forscher im Labor.

© Rebecca Ostermann

Desoxyribonukleinsäure à la Sheldon Cooper

Was Sheldon und Leonard von Big Bang Theory schon länger haben, haben wir jetzt auch: ein DNS Doppelhelix-Modell! Dank Zoe Schmidt, die das Modell „einfach so aus Spaß“ und inspiriert vom aktuellen PCB-Thema in ihrer Freizeit gebaut und liebevoll beschriftet hat, hängt im Klassenzimmer der 9eM nun der DNS-Strang. Er ist angefertigt aus Styroporkugeln (=Zucker-Phosphat-Rückgrat) und angemalten Holzstäben (=Basen: Adenin, Thymin, Cytosin und Guanin). Das nenne ich mal eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung!

© Natalie Pflugmacher

Rosenkavalliere in Königsbrunn?

Aber hallo! Sind sie euch auch schon begegnet?

Man munkelt es handele sich um zwei 9. Klässler, die gentlemen-like in der Mittelschule Königsbrunn Rosen verteilen. Gut erzogen, die Jungs.

Oder etwa neue Bachelor-Kandidaten?
In diesem Sinne: Danke!
Und allen anderen: Genießt den Valentinstag!
P.S.: Es müssen gar nicht immer Blumen sein. Probier’s mal mit netten Worten und Komplimenten. Funktioniert auch! Wetten?

© Anna Unglert

Schon gehört?
  • Jugendliche mit weniger Smartphone-Zeit sind glücklicher

    Dass ständiges Online-Sein labile Jugendliche runterziehen kann, haben schon mehrere Studien gezeigt. Eine neue Untersuchung weist darauf hin, dass auch die große Mehrheit durch zu viel Gedaddel nicht glücklicher wird.

     (gelesen ...

weiter geht es hier...
Termine
Mrz
6
Di
2018
7:30 Lehrer-Treff
Lehrer-Treff
Mrz 6 um 7:30 – 7:45
 
10:15 Schüler-Treff
Schüler-Treff
Mrz 6 um 10:15 – 10:45
Im Klassenzimmer von Frau Ostermann
Kontakt

Schulstraße 6,
86343 Königsbrunn
Tel: 08231-961211

eMail-Kontakt